Unser Leitbild

Wir schaffen Verbindung zwischen Tradition und Innovation in der sozialdiakonischen Arbeit

Der St. Elisabeth-Verein e. V. in Marburg ist eine gemeinnützige Einrichtung der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, der Sozialpsychiatrie und der Altenhilfe. Er ist Mitglied der Diakonie. Gegründet wurde der Verein in 1879 mit Hilfe der Industriellentochter Julie Spannagel. Ausgehend von der ambulanten Pflege sozial Benachteiligter, einem Kinder- und Waisenhaus in Marburg und einem Alten- und Pflegeheim in Wetter wurde seit den 80er Jahren ein gemeinwesenorientiertes, dezentralisiertes und differenziertes Angebot für Kinder, junge Menschen, Familien, psychisch beeinträchtigte und ältere Menschen entwickelt.

Unter Beachtung unseres Menschenbildes und unserer Prinzipien fördern und verwirklichen wir auch weiterhin Angebote, die den gesellschaftlichen Herausforderungen und den Problemstellungen der von uns begleiteten Menschen gerecht werden.

 

Wir sind in unserer Arbeit einem christlichen und humanistischen Menschenbild verpflichtet


Unverzichtbare Basis der Arbeit des St. Elisabeth-Vereins ist ein Menschenbild, das jede Persönlichkeit als einzigartig, ganzheitlich und schöpferisch begreift. Nach unserem Selbstverständnis gebührt jedem Menschen die Chance, unabhängig von Alter und Geschlecht, sein Leben so selbstbestimmt wie möglich und als Teil der Gesellschaft zu führen.

Für dieses Ziel suchen wir gemeinsam mit den betroffenen Menschen nach Wegen für einen gelingenden Umgang mit den vielfältigen Anforderungen des Lebens.

Wir sind uns dabei unserer christlichen Wurzeln ebenso bewusst, wie den Herausforderungen einer globalisierten und multikulturellen Gesellschaft.

 

Wir unterstützen Menschen, einen Platz in ihrem Lebensumfeld zu finden und für sich zu erhalten


Unsere Arbeit ist in besonderer Weise darauf ausgerichtet, Menschen jeden Alters eine authentische, tragfähige, zugewandte und von Respekt getragene Beziehung zu bieten. Auf dieser Grundlage fördern wir ein positives Selbstbild und eine lebensbejahende Grundhaltung.

Die Arbeit mit den von uns begleiteten Menschen ist auf ihre individuelle Lebensführung hin ausgerichtet. Wir unterstützen sie bei der Bewältigung ihres Alltags und orientieren uns an ihrer Biographie, ihren Erfahrungen, Fähigkeiten und Interessen.

 

Wir gestalten unsere Angebote bedarfsorientiert und arbeiten vernetzt


Bei der Unterstützung, Förderung und Versorgung der von uns begleiteten Menschen engagieren wir uns für ein abgestimmtes Handeln, das ihren persönlichen Lebenslagen entspricht.

 

 

Wir fördern eine partizipatorische Atmosphäre und Kultur


Gelebte Partizipation ist in unserer Arbeit einem ständigen Prozess unterworfen und wird von der Überzeugung getragen, dass jeder Mensch für alle ihn betreffenden Angelegenheiten Experte in seinem Lebenszusammenhang ist.

Beteiligung ist grundlegendes Prinzip für das Handeln aller Mitarbeitenden in allen unseren Tätigkeitsfeldern.

 

Wir achten die Mitarbeitenden als unsere wichtigste Ressource


Motivierte und zufriedene Mitarbeitende bilden die Basis der Arbeit des St. Elisabeth-Vereins. Den wertschätzenden Umgang fördern wir durch Möglichkeiten eigenverantwortlichen Arbeitens, Einflussnahme, Mitbestimmung und Austausch in verschiedenen Arbeitskreisen und Gremien.

Durch tätige Fürsorge stehen wir ein für die Sicherheit der Menschen in unseren Tätigkeitsfeldern.

 

Wir handeln nach dem Leitungsmodell „partizipatives Management“


Das Selbstverständnis der Leitung gründet auf Verantwortung und Respekt gegenüber allen Mitarbeitenden. Wir fördern die Transparenz von Entscheidungen nach einem partizipativen Leitungsmodell.

Die Leitungen aller Ebenen sichern die Beteiligung der Mitarbeitenden an Prozessen auf Grundlage einer systemischen Haltung. Verantwortliches und eigenständiges Handeln entwickeln wir durch die Delegation von Verantwortung.

 

Wir nehmen ökologische Verantwortung wahr


Wir fördern das Umweltbewusstsein in unseren Einrichtungen und sorgen für einen ökologisch verantwortlichen Einsatz von Materialien und Ressourcen.

 

Wir arbeiten ökonomisch


Bei der Leistungserbringung leiten uns wirtschaftliche Anforderungen in einem gemeinnützigen Kontext. Wir setzen unsere wirtschaftlichen Ressourcen effektiv und effizient ein.

 

Wir sichern unsere Qualität


Mit einem auf die Ziele unserer Einrichtung abgestimmten Qualitätsmanagementsystem entwickeln, sichern, überprüfen und optimieren wir Strukturen, Prozesse und Ergebnisse unserer Arbeit.

 

Der Vorstand

(Stand: Juli 2015)